Kriegerprinzessin: Wonder Woman

Unsere Reise durch die Abenteuer der Kriegerprinzessinnen führt uns direkt in die Welt der Superhelden – und nicht irgendeine sondern DIE Superheldin. Gleichzeitig steckt aber noch soviel mehr in ihr als ass-kicking-superhero, und vielleicht auch eine richtige Kriegerprinzessin? Continue reading

Kriegerprinzessin: Athena

Bild: “Pallas Athene” Gustav Klimt. 1898

Der Vergleich von Leia und Athena kommt nicht von irgendwo, sondern führt uns zur einflussreichsten, mythologischen Figur für den Kriegerprinzessinnen Topos. Athena ist die olympische Göttin der Weisheit, des Krieges und der Kunst. Ob sie auch unserem Kriegerprinzessinnen Profil entspricht und vielleicht auch eine neue Perspektive darauf aufwirft? Continue reading

Kriegerprinzessin Leia

Titelbild ist von quin-ones.

Ich bin schon so gespannt auf den nächsten Star Wars Film und vor allem darauf, wie sich Prinzessin Leia entwickelt. Leia – eine Kriegerprinzessin? Anfangs war meine Antwort eindeutig: Ja und wie! Aber nach und nach kamen Zweifel auf… Continue reading

Kriegerprinzessin: Brünhild

Erweckungsgeschichte und “Göttliche Kriegerin”

Alles begann laut Helreið Brynhildar (Teil der Liederedda) mit dem Verstoß einer Walküre. Sigrdrifa war ihr Name und sie widersetzte sich dem Befehl Odins. Ihre Strafe erinnert an Dornröschen: Schlafen umgeben von ewigen Feuer bis ein Furchtloser sie weckt.

Somit enden aber schon die Ähnlichkeiten zum Märchen, denn Sigurd ist kein galanter Prinz, der sie voller Liebe wach küsst. Der epische Held zieht sein Schwert und “befreit” sie damit von ihrer Brünne (Rüstung) – ob es sich dabei um eine sexuelle Annäherung oder gar Vergewaltigung handelt? Auszuschließen wäre es nicht, aber dazu später mehr – jedenfalls “da erwachte sie und nannte sich Hilde” (Snorri Edda, 310)

Siegfried awakens Brunhild

“Siegfried weckt Brunhild” (1892) von Otto Donner von Richter.

Hilde bedeutet Kämpferin und folglich wird sie von nun an in beiden Fassungen Brünhild / Brynhild also  „in Brünne gekleidete Kämpferin“ genannt. Ihre Kriegerqualitäten werden zwar nie ausführlich geschildert, doch als Walküre kann man sie voraussetzen und im späteren Verlauf werden diese noch zentral. (Ich muss sofort dabei an die kriegerischen Walküren aus Xena, die ja Gabrielle aus dem Schlaf im Feuerkreis wach küsst, denken…) Continue reading

Kriegerprinzessin: Xena

“In a time of ancient gods, warlords and kings, a land in turmoil cried out for a hero. She was Xena, a mighty princess forged in the heat of battle. The power…the passion…the danger. Her courage will change the world.”

Xenareddress Continue reading

Kriegerprinzessinnen: Daenerys

Daenerys Stormborn of the House Targaryen, the First of Her Name, the Unburnt, Queen of Meereen, Queen of the Andals and the Rhoynar and the First Men, Khaleesi of the Great Grass Sea, Breaker of Chains, and Mother of Dragons.

Drogo-and-Dany-daenerys-and-drogo-31147182-1280-720Das ist mal ein Name, mit dem sich die vorherigen Kriegerprinzessinnen nicht mal ansatzweise messen können. Wie ein junges Mädchen dazu kam, ist die Heldengeschichte einer klassischen Opfer-Prinzessin, die zur mächtigen Herrscherin wurde: Am Anfang von Song of Ice and Fire oder der Serien-Adaption Game of Thrones wird das schüchterne (im Buch 13 jährige) Mädchen Opfer der patriachalen Gier, Macht und Lust. Erst als sie ihre Reize und Sexualität einsetzt und sich den teils barbarischen Sitten des Stammes ihres Mannes, dem Dothraki-Fürsten, anpasst, gewinnt sie Selbstvertrauen, Anerkennung und Liebe. Doch ihr Mitleid mit Kriegsgefangenen bringt ihrem kurzem Glück ein tragisches Ende, nach welchem ihr nur noch wenige Verbündete und drei Drachenbabies bleiben. Dies ist jedoch erst der Anfang ihrer Heldenreise, auf der sie Städte erobert, Sklaven befreit und die Treue etlicher großer Krieger und die Liebe Tausender gewinnt. Continue reading

Superheldinnen aus weiblicher Perspektive

Dass Darstellerinnen aus Comics, Filmen und Computerspielen aus Stereotypen bestehen und sexistisch sind, ist nicht neu. Neu ist jedoch die Herangehensweise von Lauren Panepito, die Redesigns dieser Heldinnen von Künstlerinnen sammelte.

Hintergedanke dieser Sammlung ist eine weibliche Perspektive auf das sonst so männlich geprägte Genre zu werfen, ohne jedoch die männliche vollkommen außer Acht zu lassen Continue reading

Kriegerprinzessinnen: Merida

Feurig und ungezähmt ist die dritte Prinzessin. Wenn gleich sie keine Drachen tötet, feindliche Truppen besiegt oder Prinzen rettet, so ist sie doch keine gewöhnliche Disney Prinzessin. Merida ist emanzipiert, geschickt mit ihrem Bogen und natürlich mutig, was letztlich auch zum englischen Filmtitel Brave führte.

Beim Tournier um ihre Hand nimmt sie dann auch gleich selbst teil und gewinnt natürlich. Ihr Freiheitsdrang und ihre Rebellion gegen die Prinzessinnen-Konventionen führt jedoch zum magischen Konflikt der Geschichte. Denn ihre Mutter, Personifikation der traditionellen Werte, wird durch ihre Auflehnung zur Bärin verwandelt. Erst als die Beiden einander verstehen und das Band zwischen Mutter und Tochter wieder geknüpft ist, wird der Zauber gebrochen. Gut dass Merida am Ende nicht einen der Prinzen oder gar den verzauberten Bären-Prinzen heiratet, denn sonst wäre jegliche Emanzipation zu Gunsten der Märchentradition vernichtet worden. So bleibt sie eine moderne Heldin, die zwar zu Kompromissen bereit ist und am Ende Verständnis und Mitgefühl vor ihre eigenen Bedürfnisse stellt, doch ihre Werte nicht verrät.

Die Serie zu Kriegerprinzessinnen geht weiter: Fantaghiró, Mulan, Daenerys, Xena, Brünhild, Leia, Athena, Sailor Moon, Zelda, Taundril, Mononoke, Fiona und Wonder Woman!

Quelle:
Merida. Disney/Pixar, 2012.

Kriegerprinzessinnen: Mulan

Auch wenn sie eigentlich keine Prinzessin ist, ist sie als Heldin der chinesischen Legenden bekannter als ihre Zeitgenossinnen, Regenten oder Krieger: Hua Mulan. Die Grunderzählung kennen wir von Fantaghiró oder anderen Kriegerprinzessinnen: Mädchen verkleidet sich als Krieger an ihres kranken Vaters statt, behauptet sich in der Männerdomäne und rettet das Königreich. Continue reading

Kriegerprinzessinnen: Fantaghiró

Ihr kennt sie alle die schönen Prinzessinnen aus unzähligen Märchen und Legenden. Stets in Gefahr, gerettet von stolzen Rittern in strahlenden Rüstungen und mehr oder weniger freiwillig verheiratet. Ich möchte euch doch von ganz anderen Prinzessinnen erzählen:

Es waren einmal in fernen Ländern und Zeiten fünf Prinzessinnen. So tapfer, mutig und heldenhaft wie sonst kein Mann weit und breit.

fanta Fantaghiró hieß die erste –in einem Cross-Dressing-Wechselspiel rettet sie Königreiche, gewinnt das Herz ihres Prinzen und in der Märchenverfilmung besiegt sie noch die schwarze Hexe, Tarabas und die Fantasy-Version von Darth Vader, Darken.

Besonders in der zugrunde liegenden toskanischen Fabel, nacherzählt von Italo Calvino, ist ihre besondere Stärke sich wie ein Mann zu verhalten. Denn erst nach unzähligen Proben ihrer Männlichkeit wird sie als ehrwürdiger Gegner anerkannt. Besonders amüsant ist der Konflikt des Prinzen, der sich in die “bella persona” verliebt und zwischen Unglauben und Männerliebe hin und her gerissen ist. Die Filmserie ergänzt dieses Bild mit Kampfszenen, Überlistungen und ihrer hohen Moral, so dass Prinz Romualdo neben ihr zu Remoulade wird. Dazu kommt die Verdrehung von altbekannten Stoffen, so küsst sie ihr männliches Dornröschen aus dem Zauberschlaf.

Weiter geht’s mit Merida, Xena, DaenerysMulan, BrünhildLeia, Athena, Sailor Moon, Zelda, Taundril, Mononoke, Fiona und Wonder Woman!

Quelle:
“Fantaghirò Persona Bella” In: Fiabe italiane von Italo Calvino. Einaudi, 1956.
“Fantaghirò” Lamberto Bava. Reteitalia, 1991-96.

Foto: Diadem von Miss Hemmert und Hintergrund von Daniel via Flickr